Tobias

Update: Corona Panik an der Börse – Wie weit es noch runter geht und was jetzt unbedingt zu tun ist !

Börsenpanik

Hallo zusammen,

Es ist die letzte Februarwoche: Corona PANIK an den Märkten. Falls ihr es beim ersten mal nicht gelesen habe schreibe ich es nochmal in fett: PANIK !!!

Der DAX verliert in einer Woche 13%. Wird der Coronavirus uns alle (und damit auch die Weltwirtschaft) töten ?

Wird von deinen hart ersparten Depotgewinnen nichts übrig bleiben ? Musst du bald unter einer Brücke schlafen, wie die armen Broker an der Wall Street ? Wird dich dein Partner verlassen weil du euer Geld verzockt hast ? Und solltest du vielleicht jetzt doch noch die Reißleine ziehen ?

Ich sage Nein. Eine solche Korrektur an den Aktienmärkten ist nicht ungewöhnlich, immerhin hatten wir vor kurzem Allzeit-Hochs, jetzt kommt eben mal das Gegenteil.

Was ihr jetzt unbedingt tun und lassen solltet erfahrt ihr im folgenden Blogpost.

Prinzipiell hat sich an meinen Handlungsempfehlungen nichts geändert, langsam habe ich aber das Gefühl, dass die Irrationalität die Oberhand gewinnt und viele Aktiensparer an dieser Stelle Fehler machen, die vermeidbar sind.


Wie weit geht es noch nach unten ?

Das weiß kein Mensch: 10%, 20%, 50%: Alles ist möglich, 10% – 15% vielleicht realistisch. Erinnerst du dich an die “Crashs” 2018, 2011, 2008 und 2000, 1998, 1997, 1987 ?

Der historische Dax-Chart auf jeden Fall nicht besonders, erst vor kurzem wurde wieder ein Allzeit-Hoch erreicht.

Dax Februar 2020


Was sollte ich jetzt auf keinen Fall tun ?

  • Panikartige Verkäufe tätigen
  • irgendwelche Short-Wetten eingehen
  • mich verrückt machen
  • den DAX-Realtimechart auf deinen Fernseher konstant im Auge behalten um ja nichts zu verpassen

Sollte ich nicht sicherheitshalber alle meine Aktiengewinne realisieren ?

Klar, wenn du das Geld jetzt oder zeitnah benötigst. Da du deine Anlage aber vermutlich tätigst um dein Geld langfristig zu vermehren bringt dir ein Verkauf nur den Verlust deiner Geldanlage, mit der du zu einem späteren Zeitpunkt wieder anfangen musst. Und vermutlich ordentliche Transaktionskosten obendrauf.


Aber sollte ich nicht verkaufen, um dann zu noch günstigeren Kursen wieder einzusteigen ?

Da niemand weiß ob wir nicht morgen schon wieder ein Plus von 3% haben würdest du dir, salopp gesagt, in den Arsch beißen.

Market-Timing funktioniert einfach nicht (das musste ich auch erst lernen).

Unser Gehirn sieht in allem Muster und so auch in einem chaotischen System wie der Börse und denkt dann es kann den Verlauf voraussehen. Aktuell nähern wir uns panikartigen Zuständen in denen man meist schlechte Entscheidungen trifft.

Für die menschliche Produktivität (und damit auch die Börse) gilt dagegen nur ein Muster: Auf lange Zeit gesehen geht es nach oben.


Sollte ich jetzt Aktien nachkaufen ?

Da niemand weiß ob die Kurse noch weiter nachgeben kann man auch das im Voraus nicht beantworten. Wenn du ohnehin vorhattest zu investieren sind die Aktien heute auf jeden Fall ein ganzes Stück günstiger als letzte Woche.

Das kann man zum Kaufen nutzen, sollte sich als langfristiger Anleger dann aber auch nicht ärgern, wenn die Kurse in den nächsten Tagen nochmal fallen.


Was soll ich jetzt tun ?

Ich schlage folgende vier Dinge vor, um die Nerven zu schonen und Geld zu sparen:

  • Börsenwebseiten schließen, generell alle Nachrichten aus der Börsenwelt vermeiden
  • Depot erst in einer Woche wieder betrachten
  • ein gutes und spannendes Buch lesen (der neue Fitzek soll ganz gut sein)
  • steckt eure gewonnene Energie in ein Buch, einen Blogartikel oder ein anderes tolles Projekt.

Denkt daran, es ist nur Geld (und in den meisten Fällen nur Buchverluste). Und den Verlauf der Börse könnt ihr nicht durch eure Willenskraft verändern (es sei denn ihr seid der CEO von Blackrock, dann vielleicht schon).

Spart Energie, indem ihr euch keine unnötigen Gedanken macht. Wahrscheinlich haben wir das Ganze in nichtmal 6 Monaten wieder vergessen. Genau das mache ich auch. ich habe mein Depot jetzt eine Woche nicht angesehen. Und es fühlt sich einfach gut an.

Börsencrash Sentiment

Der typische Verlauf der Gefühle während einer turbulenten Börsenphase des unbedarften Anlegers. Mit freundlicher Genehmigung von Mr. Market. ,der auch einen lesenswerten Blog hat.

Update: Aktuell befinden wir uns zwischen Angst und Panik. Ob wir danach aber direkt wieder einen Aufschwung erleben weiß ich nicht. Ich denke aber, dass die meisten wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus langsam wirklich eingepreist sind. Denkt an meine Worte.


Eure Kursziele für den DAX zum 15.03.2020 nehme ich gern als Kommentar unter diesem Beitrag auf und damit könnt ihr euch beruhigt und mit dem guten Gefühl euch genug mit dem Thema beschäftigt zu haben eurem Buch widmen.

Folgen:

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriger Beitrag
Hallo zusammen, ich habe das stürmische Wochenende genutzt um die…