Tobias

Charity Depot: Den passenden nachhaltigen ETF finden

Hallo zusammen,

nachdem ich mir zuletzt Gedanken gemacht habe wie ich denn persönlich an meine nachhaltige Geldanlage für das Charity-Depot herangehen möchte muss ich mir jetzt eigentlich nur noch einen passenden Index für’s erste Investment heraussuchen.

Meine Kriterien waren: möglichst Weltweit, möglichst ein ETF und über die Nachhaltigkeitskriterien hatte ich mir auch schon Gedanken gemacht.

Sollte doch eigentlich kein Problem sein, oder ?


Marktüberblick

Zunächst galt es mal den ETF-Markt für nachhaltige Geldanlagen zu überprüfen.

Dieser ist im leider noch relativ klein und beläuft sich bisher gerade einmal auf knapp 10 Mrd. € Anlagesumme.

Entsprechend ist die Auswahl auch eher übersichtlich.

Auf Nachhaltig investieren findet man in Deutschland erhältliche Fonds mit Informationen zu den Nachhaltigkeitskriterien.

Aber auch hier konnte ich auch nach längerer Recherche nur die bei justETF gelisteten 65 Aktien-ETF finden, die auch in Deutschland erhältlich sind.

Neben klassischen Ableitungen vom MSCI World nach Nachhaltigkeitskriterien findet man dort auch interessante Varianten wie „Low Carbon 100 Europe“ , den mir bisher nicht bekannten: „MSCI KLD 400 Social“ oder auch den aus meiner Sicht fehlplatzierten iShares Global Water UCITS ETF .

Die Auswahl führe ich auch diesmal wieder über meine abgewandelte Kaffee-Methode durch.

Auswahl nach Größe

Hier galt es erstmal nach Größe zu Filtern. Da nachhaltige Geldanlage ein wachsendes Thema ist setze ich hier die Grenze nicht allzu hoch.

50 Mio. € sollten es dann aber doch schon sein. Im Falle einer Schließung entstehen mir ansonsten ja wieder Orderkosten.

Bleiben: 30 ETF

Auswahl nach Herkunftsland

Hier hatte ich mir für den ersten Kauf ein weltweites Investment überlegt.

Bleiben: 8 ETF

Auswahl nach Kaffeesorte

Der schwierigste Teil. Im letzten Post hatte ich mir ein persönliches Ranking der Nachhaltigkeit erstellt.

Dabei war die Umwelt ganz vorn und das wollte ich natürlich auch gern bei den Kriterien berücksichtigen.

In die engere Auswahl kamen erstmal:

Ganz so eindeutig und einfach wie ich mir das vorgestellt habe war die Beschreibung der Ausschlusskriterien durch die Fondsanbieter dann aber nicht:

  • Zum Think Sustainable World UCITS ETF habe ich generell wenig Brauchbares gefunden. Die Ausschlusskriterien waren diese. Danach wird ein Ranking nach ESG-Kriterien (Environmental, Social and Governance) durchgeführt. Generell waren mir das einfach zu wenig Infos um darauf eine Investmententscheidung zu bauen. Vielleicht ändert sich das ja in der Zukunft.
  • Der Dow Jones Global Sustainability Screened fiel schonmal durch die hohe TER von 0,60% auf. Hier werden Sektoren ausgeschlossen und anschließend folgt auch hier ein ESG-Screening. Irgendwie hat mich hier neben den Kosten die Methodik (Fragebögen an die Unternehmen zu schicken) gar nicht überzeugt.
  • Der MSCI World SRI 5% Issuer Capped kommt bei 400 Unternehmen mit 0,25% Kosten, vollständiger Replikation (wichtig!) und Ausschüttung daher.

Für die Nachhaltigkeitsprüfung habe ich dann nochmal die spezialisierte Webseite YourSRI zu Hilfe genommen und bin dort auf einen Wert von 7,8 oder AA (zweitbestes Ergebnis) für den MSCI World SRI 5% Issuer Capped gekommen.

Besser als bei den anderen beiden ETF in der Auswahl.

Der MSCI World SRI 5% ISSUER CAPPED

Schlussendlich habe ich mich also beim ersten Investment für einen modifizierten ETF auf den MSCI World SRI entschieden. Dieser schließt folgende Umsatzkriterien aus:

  • Alkohol
  • Glücksspiel
  • Tabak
  • Rüstung
  • Kernkraft
  • Genetisch veränderte Organismen

Danach folgt eine Prüfung nach den ESG-Kriterien. Die Unternehmen die dort am besten abschneiden werden nach Marktkapitalisierung im Index gewichtet.

Beim 5% Issuer Capped ETF von UBS gibt es noch ein Cap von 5% pro Aktientitel, was ich aus Diversifizierungsgründen für sinnvoll erachte.

Unterschiede zum MSCI World

Links die Hauptunterschiede zum MSCI World, rechts die Top-Holdings.

Wie ihr seht gibt es im MSCI World SRI erstmal weniger und auch wesentlich mehr größere Unternehmen.

Hier führt Microsoft statt Apple im MSCI World.

Der Index ist aber genauso US-lastig wie sein Vorbild.

Beim 5% Issuer Capped ETF ist Microsoft nur mit 5% gewichtet, daher ist das Klumpenrisiko dort nicht ganz so groß.

Performance

Vergleich von MSCI World SRI und MSCI World. Ein minimaler Unterschied zugunsten des MSCI SRI.

Performancetechnisch liefen die beiden Indizes in der Vergangenheit fast im Gleichschritt, sogar mit einem leichten Vorteil für den MSCI World SRI.

Betrachten wir nochmal die Performance der beiden Indizes MSCI World SRI mit und ohne 5%-Cap:

Vergleich von MSCI SRI 5% Issuer Capped und MSCI SRI. Fast kein Unterschied.

Ich rechne also auch in Zukunft mit einer ähnlichen Wertentwicklung wie beim MSCI World.

Fazit

Und wieder musste ich einiges dazu lernen.

  • Es gibt bei Weitem nicht so eine große Auswahl an nachhaltigen ETF wie ich mir das wünschen würde.
  • Die Nachhaltigkeitskriterien sind oftmals nicht so transparent wie ich Sie gerne hätte.
  • Allen rechtmachen kann man es mit so einem ETF nicht. Ich hätte zum Beispiel gern Kohlekraftwerke ausgeschlossen, konnte aber keinen ETF finden, der dann auch den anderen Anforderungen entsprochen hätte

Und jetzt ?

Ich bleibe trotz Schwierigkeiten und auch etwas Ernüchterung nach der ETF-Suche bei meinem Experiment.

Bei der Geldanlage sind wir schließlich auch Konsumenten und wenn die Nachfrage nach nachhaltigen ETF steigt gibt es erstens mehr Auswahl und zweitens werden die Unternehmen über kurz oder lang auch mehr auf die ESG-Kriterien achten müssen.

Natürlich rettet man damit nicht über Nacht die Welt, so naiv bin ich nicht.

Aber das ist ja auch gar nicht Ziel des Charity-Depots.

In den nächsten Tagen geht meine Order raus. Ich halte euch auf dem Laufenden.

 

P.S.: Neben nachhaltigen Indizes auf den MSCI World gibt es das auch auf den MSCI Emerging Markets, den MSCI Europe und so weiter.

Wer möchte kann also auch heute schon seine Sparplan Strategie nachhaltig abbilden ohne historisch größere Performanceunterschiede zu seinem bisherigen Sparplan in Kauf nehmen zu müssen. Eine Möglichkeit findet ihr in meinen Beispiel-Sparplänen.

Folgen:

Kommentar (4)

  • Avatar
    Hobbyanleger| September 14, 2019

    Ein ETF auf den MSCI World SRI soll es also sein? Daran stört Sie, dass Kohlekraft nicht ausgeschlossen ist. Mir gefällt zudem nicht, dass die Ölfirma TOTAL darin enthalten ist. Es müssten doch Unternehmen, deren Geschäftsmodell auf fossilen Energien fußt, komplett ausgeschlossen sein. Mir wäre ein MSCI World SRI ETF zu seicht.

    Interessanter erscheint mir ein TecDax-ETF. In diesem Index sind die auszuschließenden Branchen nicht enthalten. Bei Durchsicht der enthaltenen Firmen finde ich keine, deren Geschäftsmodell ich verwerflich finde. Also warum nicht? Und nebenbei: Auf längere Sicht läuft der TecDax besser als der DAX.

    • Tobias
      Tobias| September 14, 2019

      Lieber Hobbyanleger,

      zunächst mal vielen Dank für den Kommentar.
      Beim MSCI World handelt es sich um den weltweiten Aktienmarkt aller entwickelten Länder.
      Beim TecDAX um die Tech-Branche in Deutschland.

      Insofern würde man hier Äpfel mit Birnen vergleichen, auch wenn sie mit der „Verwerflichkeit“ der Firmen im TecDAX Recht haben mögen.
      Und zum Thema „besser laufen“ empfehle ich Ihnen mal die Kursentwicklung des TecDAX Vorgängers NEMAX 50 (Maximalverlust 97%) bzw. einiger damals enthaltener Aktien die es noch gibt (Telekom, Dialog Semiconductor, Evotec u.v.a.) zu betrachten.

      Alternativ kann man allein durch die Rückrechnung des TecDAX sehen, dass diesem zu seinem Höchststand im Jahr 1999 immer noch über 50% fehlen. Das ist weder bei DAX noch bei MSCI World der Fall.

      Schlussendlich bleibt es natürlich eine individuelle Entscheidung, der TecDAX wäre mir aber zu wenig verteilt.

  • Avatar
    Hobbyanleger| September 14, 2019

    Hallo Tobias,

    der NEMAX 50 fiel in die Phase der Neue-Markt-Euphorie um die Jahrtausendwende. Startups ohne erprobtes Geschäftsmodell erzielten grotesk hohe Börsenkurse. Zugegeben, auf dieser Welle schwamm auch die Telekom mit. Im heutigen TecDAX kann von systematischen Übertreibungen indes keine Rede sein. Insofern bin ich geneigt, den NEMAX 50 als gescheitertes Experiment zu betrachten, das man dem heutigen TecDAX nicht ankreiden kann.

    Der MSCI World SRI folgt offenbar dem Best-of-class-Ansatz, das heißt, die am wenigsten dreckige Ölfirma (hier offenbar TOTAL) wird in den Index aufgenommen. Dieser Ansatz wird in den meisten Nachhaltigkeitsindizes verfolgt. So kommen diese Indizes (und auch die entsprechenden Fonds) auf 5 bis 10 % Unternehmen, in die ich nicht investieren will.

    Ich muss natürlich zugeben, dass der TecDAX schwangsanfälliger ist als ein Weltindex. Wer in den TecDAX investiert, sollte daher einen Anlagehorizont von mindestens fünf bis zehn Jahren haben, um Kurseinbrüche aussitzen zu können.

    • Tobias
      Tobias| September 15, 2019

      Wenn einem die Diversifikation des TecDAX ausreicht kann man das natürlich so machen.

      Ich denke hier haben wir einfach unterschiedliche Sichtweisen.
      Die am „wenigsten dreckige Ölfirma“ ist doch schonmal ein wesentlicher Fortschritt zu „alle Ölfirmen, hauptsache sie sind an der Börse hoch bewertet“, schliesslich ist das ein Ansporn für die Konkurrenten die „am wenigsten dreckige Ölfirma“ zu werden um den Börsenwert zu erhöhen.
      Außerdem findet laufend eine Verschärfung der Standards, zuletzt erst beim MSCI World Europe SRI Mitte des Jahres statt, so dass in Zukunft vielleicht Ölunternehmen gar nicht mehr im Index enthalten sein werden.

      Einen perfekten weltumspannenden und branchenübergreifenden Nachhaltigen ETF wird man nicht finden. Das wäre nur mit Stockpicking möglich, wie ich ja auch bereits in einem der Vorgängerbeiträge geschrieben habe für das mir aber Zeit und Know-How fehlen.

      Ich wünsche einen schönen Sonntag.

      LG,

      Tobias

  • Schreibe eine Antwort

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *

    Vorheriger Beitrag
    Hallo zusammen, Diese Woche gab es im Blog Neuigkeiten zum…