Gastbeitrag: Warum eine Investition in Goldmünzen sich besonders in unsicheren Zeiten lohnt

Warum eine Investition in Goldmünzen sich besonders in unsicheren Zeiten lohnt

Warum eine Investition in Goldmünzen sich besonders in unsicheren Zeiten lohnt

Das Gold, welches wir kennen, wird weltweit wegen seines Wertes und seiner reichen Geschichte geschätzt. Goldmünzen gab es bereits um 600 v. Chr. Die ersten reinen Goldmünzen wurden ca. 100 Jahre später während der Regierungszeit von König Krösus von Lydien geprägt.

Im Laufe der Zeit haben die Menschen aus verschiedenen Gründen weiterhin Gold als Währungs- und Sammlermünze genutzt. Die Menschen haben dem Gold einen Wert gegeben und so auch seinen Wert aufrechterhalten. Gold ist das Edelmetall, auf welches wir zurückgreifen, wenn andere Formen der Währung nicht mehr funktionieren. Das heißt, dass Gold immer einen gewissen Wert als Versicherung gegen schwere Zeiten vorweisen kann. Im Folgenden Blogartikel erfahren Sie mehr über acht praktische Gründe, warum Sie heutzutage den Besitz von Gold in Erwägung ziehen sollten.


Schlüsselansichten

Bereits vor tausenden von Jahren wurde das Edelmetall Gold als besonderes und wertvolles Gut angesehen. Heutzutage dient der Besitz von Gold als Absicherung gegen Inflation und Deflation.


Die Geschichte der Wertbeständigkeit

Im Vergleich zu Papierwährungen, Münzen oder anderen Vermögenswerten, ist es bei dem Edelmetall Gold der Fall, dass es seinen Wert über die Jahrhunderte hinweg beibehalten konnte. Die Menschen sammelten Gold, um ihren Reichtum von einer Generation an die Nächste weiterzugeben und zu somit in der Familie zu bewahren. Bereits in der Antike haben die Menschen die einzigartigen Eigenschaften des Edelmetalls wertgeschätzt. Gold besitzt, im Gegensatz zu anderen Elementen, eine sehr einzigartige Farbe. Die Atome in Gold sind schwer und die Elektronen bewegen sich sehr schnell, was zu einer gewissen Lichtabsorption führt.


Absicherung gegen Inflation

Gold ist eine hervorragende Absicherung gegen Inflation, da dessen Preis tendenziell steigt, wenn die Lebenshaltungskosten zunehmen. Dies hat sich bereits in den letzten Jahren erwiesen. Auch kam es vor, dass der Goldpreis in die Höhe schoss und der Aktienmarkt einbrach. Das liegt besonders daran, dass der Wert des Goldes, wenn die lokale Währung aufgrund der Inflation an Kaufkraft verliert, in diesen Währungseinheiten bepreist wird und somit steigt. Darüber hinaus ist das Gold als ein gutes Wertaufbewahrungsmittel bekannt, so dass die Menschen dazu bewegt werden, in Gold zu investieren, sobald sie merken, dass ihre Landeswährung an Wert verliert.


Schutz vor Deflation

Die letzte Deflation hat es weltweit während der Großen Depression gegeben. Seitdem ist die Menschheit davon verschont geblieben. Während der Depression stieg die relative Kaufkraft von Gold stark an, während andere Preise stark fielen. Das lag besonders daran, dass die Menschen ihr Bargeld zuhause (oder wo auch immer sie es in Sicherheit wagten) sammelten und besonders Gold und Goldmünzen zu dieser Zeit die sicherste Art waren, ihr Bargeld zu halten.


Versorgungsengpässe

Ein großer Anteil des Angebotes von Gold auf dem aktuellen Markt stammt aus dem Verkauf von Goldbarren aus den Tresoren der weltweiten Zentralbanken. Dieser Verkauf fand im Jahr 1990 statt. Die Verkäufe des Goldes der weltweiten Zentralbanken haben sich 2008 stark verringert. Ebenso ist die Produktion von neuem Gold in den Minen seit dem Jahr 2000 zurückgegangen. Generell gilt also, dass eine Verringerung des Goldangebots zu einem Anstieg des Goldpreises führt, da die Beliebtheit steigt, je weniger Gold sich auf dem Markt befindet.


Steigende Nachfrage

Besonders in den vergangenen Jahren hat der zunehmende Wohlstand der Population in den Schwellenländern die Nachfrage nach Gold stark erhöht. In den meisten dieser Länder ist das Edelmetall Gold bereits ein fester Bestandteil der Kultur. In China beispielsweise, wo Goldbarren eine traditionelle Form des Sparens sind, ist die Nachfrage nach Gold sehr hoch. Indien ist die zweitgrößte Goldverbrauchernation der Welt. In Indien wird das Gold besonders in Sachen Schmuck verwendet und hoch angesehen. Im Oktober ist in Indien die traditionelle Hochzeitssaison. Durch diese Zeit steigt die Nachfrage von Gold noch einmal stark an. Auch bei Sammlern und Investoren hat die Nachfrage nach Gold in den letzten Jahren noch einmal stark zugenommen. Auch viele Neulinge kommen so langsam in den Geschmack, ihr Geld in Gold zu investieren.


Transparenzhinweis

Dieser Beitrag ist ein Sponsored Post, d.h. ich habe für die
Veröffentlichung eine Vergütung erhalten. Diese kommt meinem
Charity-Depot Projekt zu Gute.

Der Beitrag spiegelt nur die Meinung des Autors wieder.

Folgen:

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Vorheriger Beitrag
Immobilien als Geldanlage – Einige Tipps für private Anleger Viele…