Herzlichen Glückwunsch. Du hast hoffentlich die für dich richtige Geldanlage gefunden und eingerichtet.

Je nach Auswahl solltest du dich jetzt ab und zu um deine Geldanlage kümmern.

Zinsportal:

Beim Zinsportal solltest du gelegentlich die Konditionen überprüfen. Denn die Zinssätze ändern sich und die Anlage wird dann weniger lukrativ. Im Normalfall erhältst du darüber vom Anbieter aber eine Mail.

Robo-Advisor:

Hier gibt es kaum etwas zu beachten. Prüfe hier einfach regelmäßig die Entwicklung deiner Anlage über die Webseite oder App.

Wertpapiersparplan:

Zunächst: Nicht jedem Tag nach eurem Index schauen. Nicht panisch verkaufen. Schaut euch beispielhaft mal diesen Artikel an. Zusammengefasst: In den vergangenen 20 Jahren gab es nur 5 negative Jahre an der Börse.

Es ist tatsächlich eben nicht nötig, sich tiefer mit der Börse zu beschäftigen um von ihr zu profitieren.

Allerdings solltest du ein Mal im Jahr ein sogenanntes Rebalancing durchführen. Das heißt du stellst die ursprüngliche Risikoverteilung deiner Anlage wieder her. Hast du dich z.B. für 50% Aktien-ETFs / 50% Anleihen-ETFs entschieden, die Aktien sind aber in einem Jahr um 10% gestiegen, die Anleihen aber nur um 2% kannst du zum Beispiel deinen Sparplan editieren und für ein paar Monate mehr Anleihen-ETFs kaufen, bis sich der Wert wieder angenähert hat. Du vermeidest damit eine zu starke Fokussierung auf eine Anlageklasse und große Wertschwankungen deiner Anlage.

Eine sehr gute Anleitung zum Rebalancing findest du hier.

Wenn ihr jetzt auf die Idee gekommen seid noch in andere Wertpapiere zu investieren: Bitte nicht planlos irgendetwas kaufen.

Lasst als Anfänger die Finger von:

  • CFD
  • Optionen/Optionsscheinen
  • Zertifikaten
  • Aktienanleihen
  • und erstmal auch Aktien

sowie allem was sonst noch komische Namen trägt. Informiert euch hier und auf anderen seriösen Seiten.

Lest meine Philosophie und die Basics. Das spart euch jede Menge Geld.

Ihr habt noch Fragen ?: info@langfristig-gedacht.de

 

Disclaimer: Diese Seiten stellen nur Möglichkeiten vor und keine konkrete Anlageempfehlung dar. Eine Geldanlage in Wertpapiere kann im schlimmsten Fall mit einem Totalverlust enden.

Folgen: