Tobias

Gastbeitrag: Sich mit einem Aktien Demokonto gefahrlos an die Börsenwelt herantasten

Aktien Demokonto

Sich mit einem Aktien Demokonto gefahrlos an die Börsenwelt herantasten

Gerade für Neulinge geht vom Börsenhandel eine faszinierende Wirkung aus. Zum einen verheißt er märchenhafte Gewinne in kürzester Zeit. Gleichzeitig besteht aber immer auch die Möglichkeit, durch einen missglückten Trade viel Geld zu verlieren. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Anfänger zu Beginn Fehler macht und schmerzliche Echtgeldverluste erleidet, ist groß. Ein Aktien Demokonto bietet dagegen die Chance, ohne Gefahr die Welt der Börsen kennenzulernen.


Das Risiko, zu investieren vs. das Risiko, nicht investiert zu sein

Es ist normal, das eigene Geld schützen zu wollen. Niemand verliert gerne Geld. Doch genau diese Angst ist es auch, die viele Bürger davon abhält, die enormen Chancen des Börsenhandels für sich zu nutzen. Als sicher und grundsolide gilt vielen hingegen das Sparkonto, ganz so, als würde der Kaufkraftverlust infolge der schleichenden Inflation ihrem Vermögen rein gar nichts anhaben können. In Wahrheit gehen sie ein großes Risiko ein, ohne dadurch irgendwelche Chancen zu bekommen – es sei denn die Chance, kaum erwähnenswerte Zinsen einzustreichen.


Das Aktien Demokonto als wertvolle Lernhilfe

Für risikoaverse Einsteiger bietet ein Aktien Demokonto eine gute Möglichkeit, sich der Materie Börsenhandel langsam zu nähern. Wer an der Börse dauerhaft profitabel sein möchte, benötigt ein entsprechendes Mindset und Wissen, vor allem aber auch Erfahrung. Ein Aktien Demokonto erlaubt es, mit Spielgeld reale Werte zu handeln und herauszufinden, welches Handelssystem für einen am besten funktioniert. Viele Finanzprodukte sind sehr komplex und hochriskant, insbesondere wenn Basiswerte gehebelt werden. Bevor an einen Handel dieser Produkte überhaupt zu denken ist, sollten sie im Detail verstanden werden. Dazu bietet sich ein Aktien Demokonto an, da es in der Regel dem Echtgeldkonten des entsprechenden Brokers nachgebildet ist (mit Ausnahme des Risikos). Mehr dazu kann man auf aktien-demokonto.de erfahren.
Natürlich lässt sich auch das langfristige Investieren in Aktien mit Demokonten simulieren. Ähnlich wie eine Watchlist kann ein Demokonto dazu genutzt werden, die Entwicklung interessanter, momentan aber zu teurer Werte im Blick zu behalten.


Was sich nicht simulieren lässt

Die Börse hat sehr viel mit Fußball gemein. Die Spieler können trainieren, Elfmeter zu schießen, Ecken zu treten oder möglichst schnörkellos zu passen. Der Druck, tatsächlich in einem wichtigen Spiel auf dem Platz zu stehen und gewinnen zu müssen, lässt sich jedoch nicht im Training simulieren. Ebenfalls sehr anders fühlt es sich an, mit Echtgeld anstelle von Spielgeld zu handeln. Echtes Geld zu verlieren, tut zwar weh, bietet aber auch den besten Anreiz dafür, verlustbringende Fehler in Zukunft zu minimieren. Für den Einstieg bietet es sich an, mit kleinen Beträgen zu beginnen, deren Verlust problemlos verschmerzt werden kann. Bevor es so weit ist, macht es Sinn, sich konkrete Renditeziele zu setzen, die man dauerhaft erreichen möchte, bevor man vom Spiel- ins Echtgeldkonto wechselt.


Für wen ist ein Aktien Demokonto geeignet und für wen nicht?

Nicht nur für Einsteiger stellt ein Demokonto eine gute Möglichkeit dar, den eigenen Horizont zu erweitern. Auch für Profis kann ein Aktien Demokonto interessant sein, um etwas Neues auszuprobieren. So können beispielsweise unterschiedliche Handelsstrategien parallel mit mehreren Konten simuliert und analysiert werden. Ein Aktien Demokonto eignet sich auch für all jene, die dazulernen möchten, aber momentan schlicht kein Geld zum Traden oder Investieren haben. Nicht geeignet ist ein Demokonto hingegen für Zocker und Glücksjäger, für die der Thrill gerade darin besteht, in kürzester Zeit sehr viel Echtgeld machen zu können. Das ist legitim, hat aber letztlich mehr mit Glücksspiel als mit Trading oder der langfristigen Geldanlage zu tun.


Transparenzhinweis

Dieser Beitrag ist ein Sponsored Post, d.h. ich habe für die
Veröffentlichung eine Vergütung erhalten. Diese kommt meinem
Charity-Depot Projekt zu Gute.

Der Beitrag spiegelt nur die Meinung des Autors wieder.

Folgen:

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriger Beitrag
Hallo zusammen, vorerst geht es hier weiter. Und auch diese…