Tobias

Selbstversuch Optionsscheine – Fast 40% gewonnen mit RIB Software

Alternative zum Lotto spielen. Selbstversuch Optionsscheine.

Hallo zusammen,

in diesem Selbstversuch möchte ich herausfinden ob Optionsscheine eine Alternative zum Lottospielen für börsenaffine Zeitgenossen wie mich sein können. Alle Eckdaten zum Experiment findet ihr in Teil 1 dieser Serie.

Die Auswahl von RIB Software als ersten Trade war im Nachhinein goldrichtig, so dass dass Kursziel schon wesentlich eher als vermutet erreicht wurde.

Vorab: Dieser Selbstversuch erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Während ich vermute, dass das Kapital ähnlich wie beim Lottospielen gegen 0 tendieren wird kann natürlich auch ein Gewinn eintreten.

Dieser ist dann nicht repräsentativ.

Ich rate gerade Anfängern vom Kauf von Derivaten jeder Art ab, diese sind vor allem in der Regel auch nicht gegen einen Ausfall der herausgebenden Bank gesichert.

Merke: Bei Derivaten gewinnt meistens die Bank. Mögliche Käufe von mir stellen keine Empfehlung dar.

Auswertung des Trades RIB Software

Der Wert stieg schon kurz nach der Eröffnung meines Trades am 12.06. Richtung 18 €. Nach kurzer Schwächephase ging es dann nach der Veröffentlichung der Halbjahreszahlen in auf 20€, wo dann die Verkaufsorder für meinen Optionsschein griff. Insgesamt kam der Kursanstieg schneller als von mir erwartet.

 

Chart RIB und Optionsschein

Vergleich der Wertentwicklung vom Basiswert RIB Software und dem dazugehörigen Optionsschein seit Kauf.

Insgesamt habe ich natürlich auch Glück gehabt. Aber das ist ja auch der Schlüssel zum Erfolg dieses Experimentes.

Abrechnung des Trades RIB Software

12/06/2019

Kauf 6 zu je 6,68 EUR (DE000DDR0JN5) EUR -40,08

Transaktionsgebühren EUR -2,05


01/08/2019

Verkauf 6 zu je 10,01 EUR (DE000DDR0JN5) EUR 60,06

Transaktionsgebühren EUR -2,07


Reingewinn: 15,86 € (+ 39,50%).

Vergleich zum Lotto

Bei der letzten Auslosung Lotto 6 aus 49 gab es für 3 richtige Gewinnzahlen 11,30€.  Die Gewinnwahrscheinlichkeit liegt bei 1 : 63 .

Der Einsatz allerdings auch nur bei 1 €. Die Schlüsse muss hier jeder selbst ziehen.

Wie geht es weiter ?

Zunächst wird der Gewinn in Höhe von 15,86 € wie geplant ins Charity-Depot fließen.

Generell hat mir das Experiment immer noch einen zu hohen Kostenfaktor. Bei der nächsten Sepkulation gehe ich daher „All-In“.

Allerdings werde ich die aktuellen Halbjahreszahlen der meisten Unternehmen noch abwarten, bevor ich wieder einen Trade eingehe.

Aktueller Stand im Optionsschein-Depot


Offene Positionen
keine


Kontostand (aufgelaufene Gewinne fließen ins Charity Depot und sind hier dann nicht mehr sichtbar)

100,00 €


Gewinn/Verlust

+15,86 €


Geschlossene Positionen

Verkauf 6 zu je 10,01 EUR (DE000DDR0JN5)


Warum führe ich ein Experiment durch, dessen Erwartungswert gegen 0 geht ?

Warum nicht? Auch bei einem Kneipenabend oder Kinobesuch oder wird mein Geld eher weniger. Ich denke diesen Spaß kann ich mir durchaus leisten.


Lieber Lotto spielen oder Optionsscheine handeln ? Kommentiert diesen Beitrag.

Folgen:

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Vorheriger Beitrag
Hallo zusammen, bis Ende des Monats erscheinen die Levermann-Werte nur…