Tobias

Wirecard – Geduld zahlt sich wieder mal aus

Hallo zusammen,

Ende Januar habe ich mir für 162 € ein paar Wirecard Aktien in mein wikifolio gelegt.

Kurz darauf folgte der Absturz auf unter 100 € .

Während ich damals versuchte meine Fehler zu analysieren schwor ich mir ruhig zu bleiben und abzuwarten.

Schauen wir uns 4 Monate später mal die Chronik meiner auf den ersten Blick katastrophalen Anlage an.

30.01.2019 15:29: Ich kaufe Wirecard zum Einstandskurs von 162,09 €. Günstig, denke ich.


01.02.2019: Es gibt einen negativen Pressebericht. Wirecard rauscht in der Spitze auf knapp 100€ herunter und schließt bei knapp 115€.

Verlust: – 30%


04.02.2019: Es keimt leichte Hoffnung. Ich kaufe zum Kurs von 128,500 € nach.

Mein Einstandskurs beträgt damit ca. 145 €.


08.02.2019: Erneut gibt es negative News. Die Aktie rauscht bis 86€ runter. Viele Stop-Orders dürften bei 100€ gelegen haben.

Verlust zu diesem Zeitpunkt: -40%


18.02.2019: Die BaFin verbietet Leerverkäufe auf Wirecard Aktien, der Kurs beginnt langsam sich zu stabilisieren.

Verlust: -20%


März 2019: Der Börsenkurs pendelt zwischen 120€ und 100€. Am 25.03. beträgt das Tief zwischenzeitlich erneut 95€.

Verlust: -35%


April 2019: Der Kurs stabilisiert sich und klettert bis Ende des Monats wieder auf 133 €.

Verlust: -8%


März 2019: Zwischenzeitlich klettert der Kurs wieder bis auf 160€.

Gewinn: 10%


Juni 2019: Ich entschließe mich die Hälfte meiner Wirecard Position zum Kurs von 149 € zu verkaufen.

realisierter Gewinn: 4,5%


Fazit

Während ich aus meiner Sicht weder besonders gut noch besonders schlecht gehandelt habe konnte in diesem Fall durch ruhig bleiben ein Verlust von 20% des Kapitals vermieden werden.

Persönlich halte ich es für durchaus realistisch, dass Wirecard bald wieder die 200€ anpeilt. Wetten würde ich darauf aber nicht.

Dass ruhig bleiben aber nicht immer automatisch mit einem Gewinn endet zeigen die Beispiele Deutsche Bank und Commerzbank. Aber auch hier hätte man durch rechtzeitiges Verkaufen nach einer Kurserholung immerhin einen Teil des Kapitals retten können.

Die Commerzbank. 2008 zu kaufen wäre natürlich in jedem Fall ein großer Verlust gewesen.

Deutsche Bank. Hier hätte man den Verlust durch Abwarten nach der Finanzkrise 2008 zumindest noch etwas abfedern können.

Der Vorteil von Buy&Hold

Auf 20 Jahre gesehen ist der „Wirecard Crash“ allerdings salopp gesagt ein „Fliegenschiss“

Oder sieht im obigen Chart noch jemand, dass die Wirecard Aktie 2008 in einem Monat über 60% ihres Wertes verloren hat ?

Von 10 € im Juni auf 4 € im Juli ?

Wer sein Herz schonen will setzt auf Buy&Hold. Mehr als das Geld verlieren kann man auch da nicht und historisch gesehen hätte man einiges an Gewinn gemacht.

 

Wie ist euer Wirecard Trade ausgegangen ? Haltet ihr noch oder habt ihr verkauft ?

Folgen:

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Vorheriger Beitrag
Hallo zusammen, tatsächlich habe ich es in der letzten Zeit…